Wasser

Die Grenchenberge sind Einzugsgebiet für die Quellen der Wasserversorgung der Stadt Grenchen und der Berghöfe. Beim Untergrund handelt es sich vielerorts um Karst, wo Regen- und Schmelzwasser schnell versickert. Deshalb liegt ein grosser Teil der Grenchenberge in Gewässerschutzzonen. Vier der sechs geplanten Anlagen befinden sich in der Gewässerschutzzone 3, in der bauliche Eingriffe mit den entsprechenden Bewilligungen erlaubt sind. Zwei Anlagen und das neue Unterwerk befinden sich ausserhalb der Gewässerschutzzone.

Die SWG als Verantwortliche der Wasserversorgung der Stadt Grenchen kennt die sensiblen natürlichen Gegebenheiten auf den Grenchenbergen und schenkt diesen besondere Beachtung. Die geologischen und hydrogeologischen Verhältnisse sind im Hinblick auf das Vorhaben vor Ort detailliert untersucht worden. Ein umfassendes Grundwasserschutzkonzept bildet die Grundlage für die notwendigen gewässerschutzrechtlichen Bewilligungen und Ausnahmegesuche für den Bau der Windenergieanlagen. Ein umfangreiches Quellenmonitoring beinhaltet unter anderem die Überwachung der Quellen und Fassungen, um in einem Schadensfall unmittelbar reagieren zu können (Alarmdispositiv).

Warum Grenchenberg?

Erfahren Sie mehr über die Standorte der sechs geplanten Windenergieanlagen.

Daten & Fakten

Hier sehen Sie auf einen Blick die wichtigsten Zahlen zum Windpark auf dem Grenchenberg.

SWG Poscht

Neu gibt es die SWG Poscht auch als Onlinemagazin. Melden Sie sich auch gleich für den Newsletter an.

Webcams

Live-Bilder aus unserem Versorgungsgebiet gibt’s hier.